Magnetfilterstab

Magnetfilterstäbe können eisenhaltige Fremdkörper aus festen und flüssigen Medien abscheiden. Hierzu werden sie in den Materialfluss eingebaut. Sie filtern z. B. Eisen- und Stahlabrieb oder Schleifrückstände aus Öl- und Kühlmittelanlagen. Zur Reinigung werden die Rückstände einfach per Hand abgestreift.

Aufbau und Eigenschaften

Der Magnetwerkstoff ist von einem korrosionsbeständigen Gehäuse aus Edelstahl umschlossen. Durch die wasserdichte Konstruktion kann keine Flüssigkeit in das Innere des Systems gelangen.

Ausführungen

  • mit Ferritmagneten die eine Einsatztemperatur bis 150 °C ermöglichen.
  • mit Neodymmagneten (NdFeB), die eine Einsatztemperatur bis 80 °C erlauben und eine im Vergleich zur Ausführung mit Ferritmagneten bis zu fünffach stärkere Magnetkraft haben.

Durchmesser und Gewinde

Standardmäßig haben die Magnetfilterstäbe folgende Durchmesser und Anschlußgewinde in den Abschlußkappen:

  • D 22 mm mit beidseitigem Innengewinde M 6 x 10,
  • D 32 mm mit beidseitigem Innengewinde M 8 x 10,

Sonderanfertigungen

Auf Anfrage sind folgende Ausführungen lieferbar:

  • einseitiges Innengewinde
  • Außengewinde
  • Einsatztemperatur bis 300 °C
  • Sonderlängen bis 1000 mm
Magnetfilterstab
Ausführung mit Magnetkern Hartferrit
Länge Ø 22 mm Ø 32 mm
100 mm 48.000 48.050
150 mm 48.001 48.051
200 mm 48.002 48.052
250 mm 48.003 48.053
300 mm 48.004 48.054
350 mm 48.005 48.055
400 mm 48.006 48.056
450 mm 48.007 48.057
500 mm 48.008 48.058
550 mm 48.009 48.059
600 mm 48.010 48.060
Magnetfilterstab
Ausführung mit Magnetkern Neodym-Eisen (NdFeB)
Länge Ø 22 mm Ø 32 mm
100 mm 48.100 48.1500
150 mm 48.101 48.1501
200 mm 48.102 48.152
250 mm 48.103 48.153
300 mm 48.104 48.154
350 mm 48.105 48.155
400 mm 48.106 48.156
450 mm 48.107 48.157
500 mm 48.108 48.158
550 mm 48.109 48.159
600 mm 48.110 48.160