Magnetgummi

Magnetgummi

Der Magnetgummi Flexo ist ein anisotroper Magnetwerkstoff aus gummiartigem, flexiblem Kunststoff mit eingelagertem Strontiumferritpulver.

Es gibt ihn in zwei Magnetisierungstypen:

  • Der Magnetisierungstyp A ist axial magnetisiert in Richtung der Höhe. Er ist geeignet für Ringe und Streifen zum berührungslosen Kontaktgeben, für Gleichstrommotoren, Filter- und Fangsysteme, Schalungsmagnete oder Magnetleisten.
  • Der Magnetisierungstyp C ist einseitig mehrpolig auf derFläche magnetisiert. Er eignet sich für alle Anwendungen, beidenen eine hohe Haftkraft erforderlich ist. Die Haftkraft kanndurch einen Eisenrückschluß aus Stahlblech wesentlich erhöht werden. Diese Option ist auf die Materialstärken 1,5 mmund 2,0 mm beschränkt.

Aufbau und Eigenschaften
Trotz des vergleichsweise großen Bindemittelanteils von etwa 40 Volumenprozent liegt der Magnetgummi hinsichtlich seiner magnetischen Eigenschaften zwischen isotropen und anisotropen Magneten. Er ist leicht und splitterfrei zu bearbeiten und dadurch eine preiswerte Alternative zu keramischen Magneten.

Um die flachen Kristalle umzudrehen und damit eine magnetische Vorzugsrichtung (Anisotropie) zu erreichen, wird das Material mehrstufig gewalzt. Dadurch entsteht eine Folie mit Materialstärken zwischen 1,5 mm und 8 mm mit einer Toleranz von +/-0,15 mm. Abhängig von der Materialstärke ist die Fertigungsbreite von maximal 440 mm. Die Fertigungslänge ist bis zu 2500 mm möglich.

Zur Formgebung kann der Magnetgummi Flexo in Streifen geschnitten oder beliebig gestanzt werden. Er ist unempfindlich gegen Luft, Ozon und Wasserdampf sowie verdünnte Säuren und Laugen.

Einsetzbar ist er bei Temperaturen bis zu +100 °C, kurzzeitig bis +150 °C.

Das Material ist ungiftig und entspricht bezüglich der Zession von Schwermetallen der Norm EN 71/3.

Die Untertypen Flexo 150 und Flexo 180 unterscheiden sich in ihren magnetischen Eigenschaften. So hat Flexo 180 höhere Werte bei Remanenz, Koerzitivfeldstärke und Energieprodukt.